Unsere Kalender!

 

Wolfskalender

Hier stehen unsere Termine für Veranstaltungen und Geburtstage.

( Wichtig: Bei den Geburtstagen steht kein Jahr dabei,

das findet ihr nur als Mitglied bei den jeweiligen Informationen).

Unten findet ihr unseren Kalender, davor den

Geburtstagskalender.

 

Festtermine:

 

Noch keine!

 

Wettbewerbstermine:

 

Noch keine!

 

Termine für besondere Veranstaltungen:

 

Noch keine!

 

Regelmäßige Termine:

 

Rudeltreffen, jeden Sonntag um 19 Uhr, oder Mittwoch 19 Uhr.

(Das Rudeltreffen ist ein Pflichttreffen, dass heißt 

man muss jedes zweite Mal kommen!)

 

 

 

 

 

 Aus vielen Mondläufen (Monaten), entsteht ein Erdenlauf

(ein Jahr), so ist es auch hier.

Doch haben die Mondläufe nicht den gleichen Namen,

wie es bei den Menschen bekannt ist!

 

 Januar ~ Firunsmond

 

Der Januar ist auch hier ein eisiger Mondlauf und obwohl wir im Tal

liegen, so scheinen die Berge doch nur die Stürme abhalten,

und nicht den Schnee und die eiserne Kälte.

Dieser Mondlauf steht in dem gleichen Licht, wie der Jagdgott Firun:

Eisern, streng und unbarmherzig kalt.

 

Februar ~ Tsamond

 

Auch noch im Spätwinter ist es sehr kalt, doch es kommt

einen im Gegensatz zum eisigen Firunsmond gerade zu warm vor,

wenn man die leichsteigenden Temperaturen der gütigen Tsa fühlt.

Und wie die Göttin der Wiedergeburt, ist auch ihr Mondlauf:

Noch kalt und auch noch Schnee, doch man spürt, wie das

Jahr aus der harten Hand Firuns weicht und neuanfängt.

 

März ~ Phexmond

 

Endlich ist es so weit und die letzten Wintermonde sind bezwungen.

Es ist zwar immer noch kalt, doch öfters mal kommt

wärmerer Wind auf und auch der Schnee ist jetzt im

Normalfall in die Flucht geschlagen.

So flink wie der diebische Gott Phex ist auch das Wetter seines Mondes:

Die Wärme schleicht sich förmlich heran, aber in einem so

gemütlichen Tempo, dass man noch lange nicht von Frühling reden kann.

 

April ~ Perainemond

 

Endlich kommen die ersten Blumen und es wird stetig wärmer.

Keine kalten Monde mehr!

Der Sommer naht, und der April schlägt fruchtbar an, wie seine

Göttin Peraine. Sie steht für Heilung und Pflanzen und so kommt

 es einem dann auch vor:

Der Boden regeneriert sich, der Frost ist schon lange gewichen und

nun haben sich die Pflanzen wieder aufgebaut und sind bereit zu sprießen.

 

Mai ~ Ingrimmsmond

 

Die Pflanzen sprießen kräftig und alles gedeiht prächtig,

so ist es normalerweise im Mond des Ingrimm.

Denn dieser Mondlauf trägt seinen kräftigen Namen zurecht:

Er setzt sich durch, auch wenn die Kälte an ihm nagen möchte,

im Ingrimmsmond wird es warm und sommerlich.

 

Juni ~ Rahjamond

 

Der Sommer bricht endgültig an, wenn nicht offiziell.

Es wird immer noch stetig wärmer und die Pflanzen

blühen in aller Wonne und Pracht.

Und deswegen bekam dieser Mondlauf auch den Namen

der schönen Göttin:

Denn er ist die Blütezeit aller schönen, reizvollen Pflanzen

und Kräuter.

 

Juli ~ Carrasmond

 

Es ist sehr warm und trotzdem wird es noch wärmer.

Heftige Schauer ergießen sich und verdampft auch so schnell

wie es kam, da die Sonne lange und direkt zu sehen ist.

Deswegen hat dieser Lauf auch den Namen des Sonnengottes:

Die Sonne steht am höchsten Punkt und wacht

über die Welt hier unten.

 

August ~ Rondramond

 

Der Hochsommer lässt nicht auf sich warten, und

so hört es endlich auf, stetig wärmer zu werden.

Die Hitze macht vielen Wölfen zu schaffen und obwohl

es in Unmengen regnet ist es fast unerträglich heiß.

Der kühle Saphirsee hat sich zwar ebenfalls erhitzt, ist jedoch

wie immer noch angenehm kühl.

Das Revier hat seinen romantischsten Punkt erreicht,

und die Spaziergänge werden viel Zeit in Anspruch

nehmen. Ob man nun von der Klippe oder von Sanddünen

die untergehende Sonne betrachtet, ob man im matten Steppengras

liegt und umgeben von zitternder Luft döst oder im tiefen, kühleren

Walde jagt und die letzten Strahlen durch die gefüllten Baumkronen

sehen – es ist unbeschreiblich schön.

 

 

 

 

September ~ Efferdmond

 

Die Tage verkürzen sich, wenn auch noch

recht unbemerkt. Wo fast alles wie im Sommer ist,

es viel regnet und gewittert- so wird es doch deutlich

milder und auch das Erscheinen der Sonne nimmt ab.

Frische Winde kommen auf und es stürmt des öfteren,

deshalb wurde dieser Mond auch nach dem stürmischen

Gott Efferd benannt.

 

Oktober ~ Traviamond

 

Es wird erneut milder, mit einem Schlag, nicht nur der

Regen scheint zu verschwinden, sondern auch die Gradzahlen.

Es wird alles viel herbstlicher, kühler und merklich

werden auch hier die Tage kürzer und repräsentieren den

ewigen Bund des Mondwechsels-

ein Bund der Travia.

 

 

November ~ Boronsmond

Der Gott des Todes, der Ruhe und des Schlafes lieh

dem November seinen Namen – zu Recht.

Denn das Revier scheint förmlich auszusterben:

Die Bäume und Büsche stehen kahl, die Pracht

des Steppengras nimmt deutlich ab und die ganze Steppe

bildet einen leeren, rastlosen Anblick.

Aber nicht nur in der Steppe erscheint ein verwüsteter,

irgendwie verlassener Eindruck.

Auch die Wälder stehen kahl, die Klippenkälte vermehrt

sich und das Wasser ist zu kalt zum Baden geworden.

Wo alles traurig und verlassen zu wirken scheint, zieht

sich die Natur doch nur zurück, um wiederzukehren.

Es wird Zeit, die letzte, sich zurückziehende Beute zu jagen:

Wir müssen dringend anfangen den Winterspeicher anzulegen!

 

 

Dezember ~ Hesindemond

 

Und nun ist der Winter entgültig und eisig hereingebrochen.

Geradezu schlagartig sinken die Temperaturen auf Minusgerade

und die Beute ist fast ebenso verschwunden, wie die blühende Natur

um und herum.

Nun können wir nur noch hoffen, das unser Winterspeicher voll genug

ist, denn im Winter lässt sich nur schwer Beute finden.

Die Zeit verbringt das Rudel hauptsächlich in der Wolfshöhle,

was auch sinnvoll ist, wegen der Wärme darin.

Diese Zeit ist besonders gefährlich: Welpen spielen gerne auf Eis.

Doch manchmal reicht die Kälte eben nicht aus, um das Eis des

Saphirensees fest genug zu frieren, sodass man schnell einbrechen kann.

Und als wäre dies nicht genug, setzt die weise Hesinde auch noch eine

weitere Herausforderung auf: Schneegestöber.

Und auch zu dem kann es leicht kommen, vorallendingen in den Berggegenden

ist höchste Vorsicht gefragt- auch Lawinen können ausbrechen.

 

~ Und so dreht sich das Jahr-Monat um Monat- so, wie immer schon ~

 

© by Zelda, alle Texte frei/selbst erfunden

Alle Götternamen/eigenschaften bis auf die des Carrasmond sind dem

DSA-Rollenspielsystem entnommen.

Vielen Dank!

 

 

 

Allgemeiner Kalender

 

Alle Rudeltreffen sind mit einem * eingetragen,

alle Geburtstage mit den jeweiligen Namen/Kürzel des Mitglied,

 Events sind mit Abkürzungen eingetragen,

die unter dem Kalender erklärt sind.

(Weiteres über besondere Veranstaltungen findet ihr ja oben)

Die Wochentage sind nicht eingezeichnet, nur die Wochenenden.

 

 

 

 

 

 

 




Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!