Wolfsalter

Erklärung zum Wolfsalter

 

Also, jeder Wolf ist wie ein Mensch, völlig individuell

mit einem Charakter, Einstellungen und mit einem Alter.

Das ist von Wolf zu Wolf (meistens) unterschiedlich.

Ihr müsst nicht altern und könnt die ganze Zeit das gleiche

Alter beibehalten. Ihr könnt es aber auch so machen, dass

wenn ihr z.B im Welpenalter seit, ihr euch automatisch

nach 8 Wochen (das geht eben viel schneller als beim Menschen,

Wölfe werden nämlich viel schneller selbstständig) zum

Jungwolf macht.

Was Welpen betrifft, so geht das Welpenalter sehr schnell

vorbei, wie oben erwähnt braucht ein Welpe meist 6-8

Wochen um selbstständig zu werden.

Ihr könnt natürlich so lange ihr wollt, im Welpenalter

bleiben, das Welpenalter geht von der Geburt aus, bis

zu 3 Monaten.

Also, wenn ihr ein Welpe sein wollt gebt einfach

'Welpe' und dann das gewünschte Alter an, z.B:

„Welpe, 2 Monate“.

oder wenn ihr es noch jünger wollt, dann

„Welpe, 20 Tage“.

(Beim Jungwolf dann eben: „Jungwolf, 2 Jahre“ etc.)

 

Bitte beachtet im Welpenalter:

 

Ein Wolf kann nie alles schaffen und perfekt sein.

Aber ein Welpe noch viel weniger!

Seit euch bewusst, dass ihr ein kleines, neugeborenes

Wölfchen spielt, dass die Welt noch mit ganz anderen,

unerfahrenen Augen sieht und auf alles neugierig ist.

Es bringt sich oft in Schwierigkeiten durch seine

Naivität (dass sind jetzt nur Bsp, das ist natürlich auch

völlig charakterbedingt, aber Welpen sind meist nie besonders

ernst und auch ganz gut für Spaßvögel geeignet)

Ein Welpe lernt fast jeden Tag dazu, ob er nun bei

einer Jagd zuschaut, oder bemerkt, dass ein Igel piekst,

sie sind noch sehr lernfähig und kriegen vom ganzen

Rudel die wichtigsten Dinge des Lebens gelehrt, damit

sie später auskommen:

Jagen, Kämpfen, (evtl. Führung) Götterlehre.

Ob sie nun daran interessiert sind, oder nicht

ist wiederum charakterbedingt, aber bedenkt einfach

dass ihr als Welpe ein unerfahrenes, sehr junges Tier

spielt, und damit eben keinen perfekten, alles wissenden,

starken Wolf!

 

 

Bei den Jungwölfen ist alles schon etwas fortgeschrittener.

Das Alter eines Jungwolfs hält sehr lange an, da

die Wölfe in diesem Alter meist Zahnwuchs und weitere

körperliche/innerliche Entwicklung haben und

daher sehr ausgelassen und wild sind.

Sie können jetzt schwimmen, jagen, kämpfen

wissen über die Welt bescheid und jetzt haben sie

genug gehört: Sie wollen erleben!

Dies sind sozusagen die „Teenies“ unter den Wölfen,

weil sie sich (meist, wie gesagt, das ist wieder so eine

Charaktersache ich rede also von der Mehrheit) Hals über

Kopf in Abenteuer stürzen.

Die erwachsenen und meist ruhigeren Wölfe, müssen

aufpassen, dass den Jungwölfen nichts passiert, sicher-

normalerweise sind sie schon im Stande dies selbst zu erledigen,

allerdings sind sie abenteuerlustig und wollen die kühnsten

Dinge erleben.

Aber auch diese überschwängliche Freude an wilden

Ereignissen und Risiko vergeht, spätestens im zweiten

Lebensjahr.

Verspielt sind sie meist (Charaktersache) noch bis ins vierte Lebensjahr,

vielleicht nicht so arg wie als Jungwolf, aber einer kleinen Rangelei

sind sie eigentlich nie abgeneigt.

Kampflustig ist eigentlich, je nach Charakter, kein Wolf so unbedingt,

wenn ist das wahrscheinlich ähnlich wie bei der menschlichen

Pubertät, dass die Aggressivität später wieder verfliegt.

Also, das Alter eines Jungwolfes geht von diesen 3 Monaten

bis hin zum 3 Lebensjahr eines Wolfes.

 

Wichtig bei Jungwölfen & Welpen:

 

Die Fähigkeiten dieser Altersklassen sind noch

am Entwickeln, nicht vergessen!

Es gibt da ganz einfache Dinge, die man auch an

einem jungen Hund und einem erwachsenen Hund

testen kann.

Z.B, wenn man etwas zu Fressen dem älteren Hund

entgegen wirft, so fängt er es (normalerweise) gezielt im Flug.

Wirft man aber einem jungen Hund etwas zu Fressen entgegen,

genau so wie beim vorherigen Hund, so merkt man, dass

der junge Hund noch zu langsame Reflexe und ein

langsameres Reaktionsvermögen hat, und somit

das Fressen verfehlt.

Genau so ist das auch bei Wölfen. Die jungen Tiere

können noch nicht so schnell zuschlagen, ausweichen, reagieren,

verstehen- das muss man aber nicht unbedingt als Nachteil sehen.

Denn bei Wettkämpfen oder ähnlichen, kämpfen nur

gleichaltrige Wölfe (Jungwolf, erwachsener Wolf, Altwolf)

gegeneinander an.

 

Wichtig noch:

Bei den Menschen ist jung sein im Trend, doch bei den

Wölfen ist es eher genau umgekehrt.

Sicherlich ist ein junger Wolf nicht verpönt, aber den

Älteren vertraut man eher, da sie z.B. mehr Leistungsdruck

ertragen können, als ein kleiner Welpe.

Um so älter, desto weiser und erfahrener,

und wenn man sehr weise und erfahren ist, ist man

sehr angesehen in einem Wolfsrudel.

Der Älteste, also der Altwolf/die Altwölfe des Rudels

wurden oft bei Problemen um Rat gebeten, meist hatten sie

einen hohen Posten unter dem Alpha, obwohl sie alt

und damit eher schwächer, aber eigentlich ruhiger und vernünftiger

sind.

 

 

Zum erwachsenen Wolf:

Ein erwachsener Wolf ist so zusagen in der Blütezeit seiner Jahre.

An dem Punkt wo er das 3 Lebensjahr überwunden hat, ist seine

Entwicklung innerlich, so wie äußerlich komplett abgeschlossen.

Dies ist der Zeitpunkt, wo der Wolf am stärksten in all seinen Lebensjahren

ist. Wo er voller Tatendrang, doch vom Leben belehrt, durch die Welt

reisen will.

Er arbeitet sich hoch, er jagt und kämpft und stellt seine Fähigkeiten

unter Beweis (die Mehrheit jedenfalls, denkt an diese Charaktersache)

In diesem Alter kommt ein Wolf bei den LW, meistens zu seinem Begleiter*.

[*Mehr darunter unter den Fabeltieren...]

 

Das Alter eines erwachsenen Wolfes geht vom 3. Jahr, bis zum

7 Lebensjahr, dann ist er ein Altwolf.

Das Alter eines Altwolfes geht vom 7. bis zum 10 Jahr,

bitte nicht weiter, da es sehr, sehr unwahrscheinlich ist, dass

ein Wolf in freier Wildbahn jemals so alt wird.

Lasst euch als Altwolf eben einfach nicht weiter altern J

 

 

Wichtig:

 

Wählt ein Wolfsalter nie wegen seinen Vorteilen, sondern

wegen seinen Merkmalen.

Entscheidet euch für den Welpen, wenn ihr ausgelassen und

lustig sein wollt, bedenkt aber dass der Nachteil der Sache

die Unerfahrenheit und Neuheit ist und ihr euch demnach verhalten

solltet.

Entscheidet ihr euch für den Jungwolf, dann denkt daran, dass

ihr ein „Wolfs-teenie“ seit, der viel erleben will und sich

genug angehört hat. Bedenkt aber auch das Manko dieses Alters:

Ein Jungwolf ist oft unvorsichtig und voreilig und bringt

sich dadurch schneller in Gefahren, als er will.

Und ein erwachsener Wolf ist zwar jetzt ausgeglichener und

am stärksten Punkt seiner Laufbahn, aber dafür erwartet man

auch mehr von euch.

Man erwartet mehr Wissen und Schnelligkeit, mehr

Leistungsfähigkeit und man erwartet meistens,

dass ihr für das Rudel arbeitet und es somit unterstützt.

 

 

Und zu guter letzt zum Altwolf:

 

Wählt ihn nicht, nur damit ihr weise und angesehen sein könnt!

Ihr solltet eher ruhig und nicht so arg verspielt sein, ein alter Wolf

ist zwar nicht wild auf Rangeleien, aber dadurch nicht gleich humorlos.

Vergesst nicht, dass ihr euch mit den Göttergeschichten gut auskennen

müsst, in den RPGs müsst ihr Fantasie haben und (wneigstens etwas!)Ahnung von Wölfen.

 

Aber versucht es einfach mal, jeder Wolf ist ja auch anders

und ihr könnt ja auch nicht alles immer richtig machen –

also traut euch ruhig, ich helfe euch auch bei Problemen, denn

Nobody ist perfect- weder als Wolf, noch als Mensch J

 

© by Zelda

 

 

 

 

 







Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!